m o s a i k

Wohnsiedlung Leutschenbach-Mitte  5. Preis

offener Wettbewerb Stadt Zürich 2015

Die Grundidee der geplanten Wohnsiedlung ist das Prinzip des Mosaiks. Die Gesamtheit der zur Verfügung gestellten Grundstücke wird als ein neuer Teil der Stadt konzipiert, als eine eigene Welt mit neuen Regeln: die Regeln der Geometrie. Aus der Zusammenlegung von vier Pentagonen entsteht ein Sechseck, dessen Fortsetzung das vorgeschlagene Mosaik bildet. So wird die neue Wohnsiedlung als ein System verstanden, in dem Teile verschiedener Gestalt und unterschiedlicher Funktion miteinander interagieren.

Das Potenzial der fünfeckigen Grundform wird im Inneren des Grundstücks vervollkommnet. Aus der Zusammensetzung dreier Pentagonen entstehen allseitig blickende Punkthäuser, welche äusserst effizient funktionieren: Ein einziges Treppenhaus erschliesst 6 Wohnungen pro Geschoss, und doch verfügen alle Wohnungen – dank der winkelförmigen Gestaltung – über mehrseitige Aussenraumbezüge und werden gut besonnt.

architektur@anaotero.ch Allgemein